Auslandsreise-Krankenversicherung überprüfen!

Die Stiftung Warentest empfiehlt in ihrer Zeitschrift „Finanztest“, bestehende Auslandsreise-Krankenversicherungen auf den neusten Stand zu bringen, da viele Anbieter ihre Bedingungen in den letzten Jahren nachgebessert haben. Diese seien bei bestehenden Verträgen aber nicht automatisch umgestellt worden. Für einen Versicherungswechsel ist die dreimonatige Kündigungsfrist vor Ende der Vertragslaufzeit zu beachten.

Unter anderem haben sich bei vielen Auslandsreise-Krankenversicherungen die Bedingungen für den Rücktransport nach Deutschland verbessert. Nur noch wenige Anbieter verlangen, dass ein Rücktransport nur dann gebilligt wird, wenn der Patient länger als 14 Tage im Krankenhaus bleiben müsste, sondern viele bieten jetzt den Rücktransport an, wenn er „sinnvoll und vertretbar“ ist.

Gute Auslandsreise-Krankenversicherungen gibt es laut „Finanztest“ schon für 6-8 Euro. Ein Reiseschutz für das Ausland ist auf jeden Fall zu empfehlen, da die gesetzlichen Krankenkassen keinen Rücktransport nach Deutschland übernehmen (die meisten privaten auch nicht) und außerhalb Europas auch keine und innerhalb Europas nur einen Teil der Behandlungskosten übernehmen. Die Stiftung Warentest untersuchte 38 Tarife und bewertete neun davon mit „sehr gut“ und 18 mit „gut“. Allerdings haben die Notrufdienste, die im Auftrag der Versicherung nach einem geeigneten Arzt im Ausland suchen, nicht gut abgeschnitten. Bei einem Test-Anruf konnten nur drei von 10 Notrufdiensten eine korrekte Antwort geben. Es wird deshalb empfohlen, sich schon vor Reisebeginn die entsprechenden Informationen herauszusuchen.