Privat Versicherte zufriedener als Gesetzlich Versicherte

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaft Ernst & Young AG will zukünftig jedes Jahr mit einem Gesundheitsbarometer die Zufriedenheit der gesetzlich und privat Krankenversicher mit dem Gesundheitssystem untersuchen. Für das Gesundheitsbarometer 2009 beauftragte sie das unabhängige Bielefelder Meinungsforschungs-Institut Valid Research, das bundesweit 2000 Personen über 18 Jahre befragt hat. Von den Befragten waren 85% gesetzlich und 15% privat krankenversichert. Die Befragten hatten zur Beantwortung der Fragen vier Antwortmöglichkeiten: „gut“, „eher gut“, „schlecht“ und „eher schlecht“.

Es zeigte sich, dass die Bevölkerung insgesamt mit der Versorgung durch praktische Ärzte, Fachärzte und Krankenhäuser, der räumlichen Nähe und der Qualität der medizinischen Leistungen größtenteils zufrieden ist. Dennoch finden einige Bürger, dass die Gesundheitsversorgung in Deutschland schlechter geworden ist (43% in der GKV und 31% in der PKV)

Aber obwohl es eigentlich nur bei den Wartezeiten große Unterschiede zwischen den Versicherten gibt, zeigen sich Mitglieder der privaten Krankenversicherungen insgesamt zufriedener mit der ärztlichen Betreuung als gesetzlich Versicherte. Ernst & Young-Partner Stefan Viering erklärte, dass man bei diesen Unterschieden nicht von einer „Zwei-Klassen-Medizin“ sprechen könne, aber dass es scheint, als würden Privatpatienten doch eine bevorzugte Behandlung genießen. Bei den Privatversicherten zeigten sich 70%, bei den gesetzlich Versicherten nur 48% mit den Wartezeiten zufrieden. Nils Söhnle, zuständiger Partner für die Gesundheitssparte bei Ernst & Young, hält die Unterschiede angesichts der Tatsache, dass die Behandlung von Privatpatienten für einen Arzt deutlich lukrativer ist, sogar für eher gering.

Der Hausarzt genießt bei den Deutschen das größte Vertrauen und das unabhängig von der Art der Versicherung: 93% aller Versicherten sprach dem Hausarzt das größte Vertrauen aus und darüber hinaus beurteilen 92% der PKV-Versicherten und 91% der GKV-Versicherten die Qualität der praktischen Ärzte mit „gut“ oder „eher gut“.