Lebensversicherung nach wie vor sehr beliebt

Einer Umfrage der DBV-Winterthur – in Zusammenarbeit mit TNS-Infratest unter 1000 Deutschen ab 18 Jahren – nach ist die Lebensversicherung trotz aller Kritik nach wie vor sehr beliebt in Deutschland. 38 Prozent der befragten sind der Meinung, die Lebensversicherung sei zumindest für bestimmte Zielgruppen noch sinnvoll, und nur 16 Prozent sehen in der Lebensversicherung ein überflüssiges Produkt.

Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=11912

Das könnte sie auch interessieren:

    DBV-Winterthur: Autoversicherung mit 24 Monaten Neuwertentschädigung
    Mit integrierten Schutzbriefen, verbessertem Schutz bei Auslandsschäden, Rabattretter, Verzicht auf grobe Fahrlässigkeit und erweiterte Wildschadenklauseln versuchen Versicherer ihre Kfz-Policen zu differenzieren und aufzuwerten. Die DBV-Winterthur geht darüber jetzt sogar noch hinaus und gewährt 24 Monate lang eine Entschädigung in Höhe des Neuwertes.

    Bisher boten bereits einige Versicherer Neuwertentschädigungen auf den Neupreis bei Wagen an, die bis

    Lebensversicherung auch nach Gesetzesänderung attraktiv
    Lebensversicherungen standen lang Zeit ganz oben auf der ‚"Hitliste" der Deutschen, wenn es um das Thema Altersvorsorge ging. Insbesondere die Möglichkeit, die Beiträge bis zu einer bestimmten Höhe von der Steuer abzusetzen und nach einer Mindestlaufzeit von zwölf Jahren die Versicherungssumme steuerfrei zu kassieren, machte Lebensversicherungen attraktiv.
    Mit der Einführung des Alterseinkünftegesetzes wurden diese Privilegien Anfang

    Auch gesetzliche Krankenversicherer mit Zusatzangeboten
    Zusatzversicherungen werden seit kurzem auch von gesetzlichen Krankenversicherungen angeboten. Damit können Zusatzleistungen wie z. B. beim Zahnersatz oder beim Krankenaufenthalt abgeschlossen werden.
    Die Continental Krankenversicherung hat bei tns infratest eine Umfrage in Auftrag gegeben, bei der 1250 Personen nach ihrer Meinung zu solchen Zusatzversicherungen gefragt wurden. Als Ergebnis kam heraus, dass bei den Befragten durchaus

    Fonds sind eine gute Altersvorsorge
    Viele Deutsche nutzen Fonds um sich eine Altersvorsorge aufzubauen. Dies geht aus einer Umfrage vom Meinungsforschungsinstitut TNS und von AXA Investment Managers hervor. Immerhin 66 Prozent der befragten Bundesbürger vertreten demnach die Meinung, dass eine Geldanlage in Fonds am Besten geeignet ist, um zusätzlich fürs Alter vorzusorgen.
    Wichtig erscheint den Deutschen dabei aber zu sein,

    Altersvorsorge-Studie
    Das erstmals durchgeführte Altersvorsorge-Barometer von JPMorgan Asse Management hat zu einem alarmierenden Ergebnis geführt. Nicht einmal jeder zweite Bundesbürger sorgt heute durch sparen für den Ruhestand vor.
    Die Umfrage ergab, dass nur 41,7 Prozent der Befragten jeden Monat Geld für die eigene Rente bei Seite legen. 15,4 Prozent der Befragten haben sich gar nicht zu dem