5,2% mehr Rente bis 2011

Medienberichten zufolge sollen die Renten bis zum Jahr 2011 um 5,2% angehoben werden. Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf eine bislang unveröffentlichte Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des FDP-Rentenexperten Heinrich Kolb berichtet, sollen die Renten demnach im kommenden Jahr um 2,75%, im Jahr 2010 wiederum um 1,8% und 2011 erneut um 0,58% steigen.

Laut dem Bericht würde eine heutige Rente in Höhe von 1195,20 Euro pro Monat dann auf 1257,30 Euro monatlich steigen. Darüber hinaus würden die aktuell bei 69 Milliarden Euro liegenden Bundeszuschüsse in die Rentenkasse auf 72,5 Milliarden Euro steigen.

Das Statistische Bundesamt teilte in der letzten Woche mit, dass derzeit rund 773.000 Bundesbürger Grundsicherung vom Staat benötigen, weil ihre Rente nicht zum Leben reicht. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 7,4%, im Vergleich zur erstmaligen Zählung der Empfänger 2003 sogar von 67%.

Der Freiburger Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen kritisierte ein solches Vorhaben und bezeichnete es in einem Interview als „doppelt dumm, den Rentnern ausgerechnet im Wirtschaftsabschwung ein Geschenk zu machen“.