Für wen ist eine Sofortrente geeignet?

Grundsätzlich kann jeder – unabhängig vom Alter – eine Sofortrente vereinbaren. Besonders eignet sie sich für Personen, die plötzlich über einen größeren Geldbetrag verfügen wie z.B. nach einer Erbschaft, einem Lottogewinn oder nach der Auszahlung der Lebensversicherung. Auch Personen im fortgeschrittenen Alter, die weiterhin in ihre Altersvorsorge investieren möchten, sind mit einer Sofortrente gut beraten.

Bessere Renditen erzielen allerdings häufig Fondsentnahmepläne oder Bankauszahlpläne, wobei dies keine Garantie ist. Viele ältere Menschen legen ihre Priorität allerdings eher auf Sicherheit als auch die Höhe der Rendite. In diesem Fall ist die Sofortrente die Altersvorsorge der Wahl, denn sie ist sicherer als die beiden anderen o.g. Alternativen. Im Gegensatz zu dem Vermögen aus Entnahmeplänen ist die Sofortrente außerdem nicht irgendwann einmal aufgebraucht.

Älteren Menschen ist zu empfehlen, mindestens ein Drittel ihres Geldvermögens (dies ist natürlich abhängig von der Vermögenslage) in eine Sofortrente zu investieren, dann ist eine lebenslange Rente garantiert. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein relativ hoher Kapitaleinsatz.

Das könnte sie auch interessieren:

    Studie: Altersvorsorge abghängig vom Geschlecht
    Wie eine repräsentative Studie der Postbank und dem Institut für Demoskopie Allensbach unter 2.052 Personen ab 16 Jahren ergeben hat, ist die Altersvorsorge vom Geschlecht abhängig. So investieren berufstätige Frauen im Durschnitt 160 Euro pro Monat in die private Altervorsorge. Bei den berufstätigen Männern sind es hingegen 80 Euro mehr. Das bedeutet, das fast ein

    2010 kürzten Frauen ihre Altersvorsorge drastisch
    Nach einer Umfrage des Instituts Demoskopie Allensbach, die im Auftrag der Postbank durchgeführt wurde, haben berufstätige Frauen im letzten Jahr ihre Altersvorsorge-Ersparnisse drastisch reduziert. Lag der durchschnittliche monatliche Vorsorgebeitrag 2009 bei berufstätigen Frauen noch bei 200 Euro, betrug er 2010 nur noch 165 Euro, das sind fast 18% weniger.
    Dagegen haben Männer im vergangenen Jahr ihre

    Welche Riester-Rente ist für wen geeignet?
    Dass für die meisten Menschen die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, um im Alter ihren Lebensstandard halten zu können, ist unstrittig. Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte private Altersvorsorge, mit der die Rentenlücke gefüllt werden kann. Es gibt jedoch viele verschiedene Riesterprodukte und die Stiftung Warentest hat in einem aktuellen Special dargestellt, welches Riesterprodukt für

    37% fürchten Altersarmut
    Eine aktuelle Umfrage der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) hat ergeben, dass 37% der Deutschen Angst vor Altersarmut haben. Vor allem die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen fürchtet, im Alter nicht genügend Geld zur Verfügung zu haben. Hier sorgen sich 47% um ihre finanzielle Absicherung im Alter.
    Rund 70% der Bevölkerung glaubt, dass es eine Rentenlücke geben wird,

    Altersvorsorge immer schwieriger
    Die Politik fordert die Bürger schon länger auf, sich zusätzlich für das Alter abzusichern. Für die Bundesbürger wird es allerdings aufgrund von hohen Pflichtversicherungsbeiträgen zur Rente und weiter steigenden Lebenshaltungskosten immer schwieriger, eine zusätzliche Altersvorsorge abzuschließen.
    Ein Großteil der bestehenden Lebens- und Rentenversicherungen werden bereits vor Ablauf aufgrund von Geldnöten mit teilweise hohen Verlusten gekündigt.