Bei Insolvenz springt die Kreditversicherung ein

Rund 40.000 Insolvenzen gibt es jedes Jahr in Deutschland, der volkswirtschaftliche Schaden infolge dieser Pleiten ist enorm. Ein Teil der Verluste, den Gläubiger insolventer Unternehmen und Privatleute erleiden, wird aber durch Kreditversicherungen ausgeglichen.

Ein Schwerpunkt der Arbeit von Kreditversicherungen ist die Absicherung von Lieferantenkrediten. Im Jahr 2005 mussten die Gesellschaften nach einer vorläufigen Bilanz Zahlungen in Höhe von insgesamt rund 900 Millionen Euro leisten. Angesichts von Beitragseinnahmen von 1,4 Milliarden Euro war es für die Versicherungen dennoch ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr.

Für 2006 rechnet die Branche mit einer leicht sinkenden Zahl von Insolvenzen und deshalb auch mit niedrigeren Zahlungsverpflichtungen. Weniger optimistisch fällt allerdings der Ausblick in die weitere Zukunft aus. Die geplante Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent ab 2007 werde vor allem im Handel und im Handwerk negative Folgen haben. Wegbrechende Umsätze könnten dann wieder zu einem Anstieg der Insolvenzen führen, fürchten die Kreditversicherungen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Kreditversicherer mussten mehr zahlen
    Die schwierige wirtschaftliche Lage hinterlässt ihre Spuren in den Statistiken der Kreditversicherer. Die Branche, die im gewerblichen Bereich tätig ist und dort in erster Linie Lieferantenkredite absichert, musste im Jahr 2005 einen Anstieg der Schadenszahlungen um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen.
    Neben vielen kleinen Insolvenzen verhagelte den Kreditversicherern insbesondere die Pleite des großen Konzerns

    400.000 Versicherungsvermittler
    In Deutschland bieten einer aktuellen Schätzung zufolge rund 400.000 Versicherungsvertreter ihre Dienste an. Das heißt: Auf 200 Bundesbürger kommt statistisch gesehen ein Vermittler.
    Allerdings ist die überwiegende Zahl derjenigen, die mit Versicherungen Geld verdienen, nur nebenberuflich tätig, lediglich rund 80.000 Vermittler beraten hauptberuflich Versicherungskunden.
    Ob Hauptberuf oder Nebenjob – das Geschäft ist in der letzten Zeit

    BdV: Renditen von Lebensversicherungen werden sinken
    Der Bund der Versicherten (BdV) warnt die Verbraucher vor zunehmend niedrigeren Renditen bei Lebensversicherungen. BdV-Vorstandsmitglied Thorsten Rudnik erklärte in der “Bild”-Zeitung, dass viele Versicherte damit rechnen müssten, dass die Auszahlungen ihrer Kapitallebensversicherungen erheblich geringer ausfallen könnten, als bislang angenommen.
    Rudnik berichtet von Fällen, in denen Versicherte letztlich 80.000 Euro weniger erhalten haben als anfangs prognostiziert.

    KFZ Versicherungswechsel in 2005 stark gestiegen
    Der massive Preiskampf der KFZ Versicherer hat 2005 seine Spuren hineterlassen. 2005 haben so viele Kunden wie noch nie Ihre Autoversicherung gewechselt. Knapp 4 Millionen Kunden wechselten im vergangenen Jahr ihre KFZ Versicherung was soviel bedeutet, dass rund jeder zehnte Versicherungsnehmer seine Versicherung wechselte.
    Viele Kunden wechselten zu Direktversicherungen, die massiv gegen Ende des Jahres mit

    2009 deutlich weniger Arbeits- und Schulunfälle
    Wie aus den aktuellen Zahlen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervorgeht, die heute von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) veröffentlicht wurden, ist die Zahl der schweren und tödlichen Arbeitsunfälle und Schulunfälle im letzten Jahr deutlich gesunken.
    Insgesamt wurden im letzten Jahr 886.112 Arbeitsunfälle registriert, das sind 8,8% weniger als im Jahr zuvor. 2009 endeten auch deutlich