Haftpflichtversicherung speziell für Jäger

Wenn bei der Jagd ein Schuss daneben geht, kann das schlimme Folgen haben. Insbesondere bei Jagdveranstaltungen mit vielen Teilnehmern kann es zu Unfällen mit Personenschäden kommen.

Ein Jäger, dessen Schuss einen Dritten verletzt, muss für die finanziellen Folgen geradestehen. Dazu gehören einerseits Kosten für die Behandlung der Verletzungen, andererseits auch Schadenersatz- und Schmerzensgeldzahlungen. Besonders teuer wird es, wenn der Verletzte bleibende Schäden davonträgt und womöglich sogar dauerhaft erwerbsunfähig wird.

Jeder Jäger sollte sich deshalb im eigenen Interesse rechtzeitig um den Abschluss einer Jagdhaftpflicht-Versicherung kümmern. Diese Versicherung springt ein, wenn der Jäger nach einem von ihm verschuldeten Unfall haften muss. Zugleich unterstützt die Versicherung den Versicherten auch bei der Abwehr von unberechtigten Forderungen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit?
    Der Unterschied zwischen einer Berufsunfähigkeit und einer Erwerbsunfähigkeit ist relativ einfach erklärt. Eine Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte seinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann.
    Erwerbsunfähigkeit liegt jedoch erst vor, wenn der Versicherte nicht mehr in der Lage ist, eine Tätigkeit auszuüben. Die Art und der Umfang dieser Tätigkeit sind ¬†dabei nicht entscheidend.
    Nimmt man als

    Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst früh abschließen
    Wer nach 1961 geboren wurde, hat keinen Anspruch auf eine staatliche Rente bei Berufsunfähigkeit. Nur rechtzeitige private Vorsorge kann im Ernstfall den finanziellen Absturz verhindern. Deshalb halten Experten die Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Kranken- und der Haftpflichtversicherung für eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt.
    Gegen Berufsunfähigkeit sollte sich jeder absichern, solange er jung und gesund ist – auch

    Gewerbliche Gebäudeversicherung wichtig für Unternehmer
    Nicht nur Privathäuser und Wohnungen brauchen einen umfassenden Versicherungsschutz, auch Gewerbeimmobilien sollten ausreichend versichert werden. Schließlich können Schäden durch Feuer, Sturm oder starken Regen hier nicht nur bestehende Werte zerstören – vielmehr kann der Schaden durch nachfolgende Produktionsausfälle noch weitaus größere Dimensionen annehmen.
    Wenn Maschinen nicht mehr brauchbar sind oder sogar die gesamte Immobilie nicht mehr

    Baugerüst schnellstens der Hausratversicherung melden
    Der Bund der Versicherten (BdV) weist darauf hin, dass der Aufbau eines Baugerüsts am Haus umgehend der Hausratversicherung zu melden ist. Grund: Diebe könnten über ein solches Baugerüst leichter in die Wohnung oder das Haus eindringen, deshab kann mit der Baumaßnahme eine Gefahrerhöhung verbunden sein.
    BdV-Vorstandsvorsitzende Lilo Blunck erklärt, dass wenn es über das Gerüst zu

    Sommerzeit – Zeckenzeit
    Ein Zeckenbiss kann schlimmer gesundheitliche Folgen haben. Umso wichtiger ist es, dass zu diesen Folgen nicht auch noch hohe finanzielle Belastungen kommen, deshalb sollte man sich gegen einen Zeckenbiss und die eventuell daraus resultierenden Folgen absichern.
    In den meisten Fällen ist ein Zeckenbiss und seine Folgen mit der normalen Unfallversicherung abgedeckt – es sei denn, die