Die richtige Krankenkasse finden und viel Geld sparen

Krankenkassen haben alle den gleichen Katalog an Leistungen – jeder, der das denkt, irrt sich, denn es gibt riesige Unterschiede. 96 Prozent des Leistungskatalogs sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben, über die restlichen vier Prozent entscheiden die Kassen ganz allein. Diese vier Prozent machen die Unterschiede aus. Wer auf der Suche nach einer neuen Krankenkasse ist, sollte sich für einen Vergleich Zeit nehmen und sich in den verschiedenen Kundengruppen der Kassen umschauen. In diesen Gruppen findet sich ein Querschnitt durch die Gesellschaft und damit auch für jeden die passende Krankenkasse.

Krankenkassen mit Sparpotenzial

Alle, denen die Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen vollkommen ausreichen, die aber gerne finanzielle Vorteile nutzen wollen, sind mit einer günstigen Krankenkasse gut bedient. Es gibt spezielle Vorteilsprogramme mit reichlich Sparpotenzial, attraktive Bonusprogramme und die Rückerstattung von Beiträgen bei Leistungsfreiheit. Selbst kostenlos professionelle Zahnreinigungen sind bei diesen günstigen Krankenkassen möglich. Allein bei den Beitragsrückerstattungen lassen sich bis zu 600,- Euro im Jahr sparen. Das Geld bekommen die Versicherten, wenn sie ein Jahr lang nicht beim Arzt waren, auch die Zahnreinigung spart 70,- bis 100,- Euro. Wer darauf Wert legt, der sollte sich eine Kasse aussuchen, die diese Sparmöglichkeiten bietet.

Kassen mit alternativer Medizin

Es gibt immer mehr Menschen, die auf eine sanfte alternative Medizin setzen. Die meisten Krankenkassen bezahlen den Besuch bei einem Heilpraktiker aber nicht. Es gibt allerdings immer mehr Kassen, die sich das Thema alternative Medizin auf die Fahnen geschrieben haben und um Kunden werben. Bei diesen Kassen steht das Motto „gesund leben“ im Mittelpunkt und dementsprechend sind auch die Programme und Bonusaktionen. Diese Kassen bieten selten ein Sparpotenzial, dafür aber ein breit gefächertes Angebot an alternativen Heilmethoden. Alle, die sich mit der klassischen Schulmedizin nicht mehr anfreunden können, sollten sich nach einer Kasse mit alternativer Medizin umschauen. Auf lange Sicht lässt sich da eine Menge Geld sparen.

Gut versorgt

Immer wenn die Versicherten krank sind, merken sie, wie gut oder weniger gut ihre Krankenkasse ist. Das gilt besonders für alle Versicherten, die beispielsweise chronisch krank sind oder akut unter einer schweren Krankheit leiden. Sie müssen eine Kasse finden, die eine exzellente Versorgung anbietet. Die gute Versorgung ist so etwas wie die Königsklasse unter den Krankenkassen, denn an der Versorgung zeigt sich, was eine Kasse wirklich kann. Macht sich die Kasse Gedanken darüber, wie sie die Versorgung noch besser machen kann? Wie ist die Kasse strukturiert, wenn es um eine umfassende Versorgung geht? Kümmert sich die Kasse gut um alle Berufseinsteiger, die um ersten Mal alleine krankenversichert sind? Wer gut versorgt sein will, sollte nach einer Kasse für alle Lebenslagen suchen.

Fazit

Es lohnt sich, bei der Wahl der Krankenkasse genau hinzuschauen. Nur wer sich Zeit lässt und sich gut über die Leistungen und Angebote der Krankenkassen informiert, findet auch die persönlich passende Kasse. Genau hinzuschauen lohnt sich noch aus einem anderen Grund, denn damit lässt sich eine Menge Geld sparen. Keiner muss zu hohe Beiträge zahlen und mit den Leistungen einer Krankenkasse leben, die überhaupt nicht den eigenen Bedürfnissen entsprechen. Die Auswahl an Krankenkassen ist groß und jede hat einen anderen Schwerpunkt.

Bild: @ depositphotos.com / VitalikRadko

Das könnte sie auch interessieren:

    Hessen und Baden-Württemberg wollen Zwang zu Hausarztverträgen kippen
    Der letzten Gesundheitsreform zufolge müssen alle gesetzlichen Krankenkasen ihren Versicherten Hausarzttarife anbieten. Dieser Verpflichtung sind nicht alle Krankenkassen nachgekommen, deshalb wurde ihnen im “Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung” ein Ultimatum bis zur Jahresmitte (30. Juni) gestellt. Bis dann müssen alle Kassen einen entsprechenden Vertrag für die hausarztzentrierte Versorgung abgeschlossen haben.
    Die

    Sonderkündigungsrecht bei Zusatzbeitrag
    Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen weist darauf hin, dass Versicherte, deren Krankenversicherung einen Zusatzbeitrag erhebt, ein Sonderkündigungsrecht besitzen. Alle gesetzlichen Krankenkassen müssen ab dem 1. Juli 2009 einen einheitlichen Beitragssatz von 14,9% erheben, dürfen jedoch einen Zusatzbeitrag erheben, wenn sie mit dem Geld, das sie aus dem Gesundheitsfonds erhalten, nicht auskommen. Dieser Zusatzbeitrag darf bis zu 1%

    Zusatzbeitrag nicht das einzige Kriterium bei der GKV
    Ein Vergleich der Stiftung Warentest von 104 gesetzlichen Krankenkassen hat ergeben, dass Kunden ihre Wahl bei der Krankenkasse nicht alleine vom Zusatzbeitrag abhängig machen sollten. Vielmehr sollten bei der Entscheidung, die Kasse zu wechseln, auch die Leistungen und der Service der Krankenversicherung einbezogen werden.
    Zwar ist das Angebot an medizinischen Leistungen im Leitungskatalog der Kassen festgelegt,

    Kassenwechsel bei Beitragserhöhung
    Wer gut verdient und von seinem Arbeitgeber monatlich 3937,50 Euro oder mehr brutto bekommt, der hat die Wahl: Er kann freiwillig Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben oder zu einer privaten Krankenkasse wechseln. Selbstständige und Freiberufler haben diese Möglichkeit unabhängig von der Höhe ihres Einkommens. Vor allem relativ junge und gesunde Versicherte bekommen bei den

    GKV fordert mehr Geld für Investitionen
    Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) fordern drei Monate nach Start des Gesundheitsfonds mehr Geld für Investitionen in neue Angebote und Verbesserungen. Doris Pfeiffer, Vorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, erklärte gegenüber der dpa, dass bei der Konstruktion des Fonds offenbar die Frage nach finanziellen Mitteln für nötige Investitionen in Neues vergessen wurde. Nun sollen Politik und Krankenkassen gemeinsam eine

Ulrike