Renten sicher durch Rentenfonds?

Vielen Bundesbürgern scheint es schwer zu fallen, die Komplexität und den Umfang von Fonds zu erkennen und die Zusammenhänge eines Rentenfonds zu durchschauen. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest und AXA Investment Manager haben eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage durchgeführt, bei der es um die Frage ging, ob Rentenfonds die gesetzliche Rente absichern. 51 % der Frauen und 41 % der Männer waren der Meinung, dass diese Aussage richtig wäre, obwohl sie falsch ist. 7 % der Männer und 11 % der Frauen konnten auf diese Frage gar keine Antwort geben.

Rentenfonds investieren in festverzinsliche Wertpapiere und sichern nicht die gesetzliche Rente ab. Zu der Tatsache, dass es sich bei diesem Umfrageergebnis um ein schlechtes handelt, kommt noch die Tatsache, dass die Bundesbürger bei der gleichen Umfrage vor einem Jahr noch besser abgeschnitten haben. Damals ordneten 60 % der Männer die Aussage als falsch ein und 44 % der Frauen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Gleicher Anspruch auf Rente für Frauen
    Seitens der Deutschen Rentenversicherung wurde in Berlin darauf hingewiesen, dass es keinen Unterschied im Rentenanspruch zwischen Männern und Frauen gibt, bei gleicher Beitragszahlung. Der Rentenanspruch aus der gesetzlichen Rente sei bei Männern und Frauen exakt identisch.
    Diese Mitteilung der Deutschen Rentenversicherung wurde veröffentlicht als Reaktion auf eine Aussage eines Versicherungsunternehmens, in der der Eindruck entstand,

    Jede dritte Frau ohne Altersvorsorge
    Wie aus einer repräsentativen Infratest-Umfrage hervorgeht, die im Auftrag der R+V-Versicherung durchgeführt wurde, sorgen 30% der Frauen im Alter von 18-65 Jahren nicht für ihren Lebensabend vor. Obwohl vier von fünf Frauen in der Umfrage angegeben haben, dass sie im Alter ihren Lebensstandard mindestens halten wenn nicht sogar erhöhen möchten, hat jede dritte Frau keine private

    Frauen schätzen Riester-Rente
    Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage zeigen immer mehr Frauen Interesse an der privaten Altersvorsorge. Waren es vor einigen Jahren noch hauptsächlich die Männer, die sich um die Altersvorsorge kümmerten, sorgen der Umfrage zufolge zwischen 60 und weit über 70% der Frauen ebenfalls für das Alter vor.
    Allerdings gibt es immer noch Unterschiede zwischen den Geschlechtern hinsichtlich der

    Frauen bei Altersvorsorge benachteiligt?
    Es ist ein Fakt: Frauen können sich Vorsorge oft nicht leisten. Das ist das Ergebnis einer im Auftrag der Postbank durchgeführten Studie. Viele Erklärungen, warum das so ist, gehen oft am Kern des Problems vorbei. Nicht in der Psyche liegt die Ursache, dass Frauen nicht so viel Geld zurücklegen wie Männer, sondern im geringeren Einkommen

    2010 kürzten Frauen ihre Altersvorsorge drastisch
    Nach einer Umfrage des Instituts Demoskopie Allensbach, die im Auftrag der Postbank durchgeführt wurde, haben berufstätige Frauen im letzten Jahr ihre Altersvorsorge-Ersparnisse drastisch reduziert. Lag der durchschnittliche monatliche Vorsorgebeitrag 2009 bei berufstätigen Frauen noch bei 200 Euro, betrug er 2010 nur noch 165 Euro, das sind fast 18% weniger.
    Dagegen haben Männer im vergangenen Jahr ihre