Hauratversicherung zahlt auch im Ausland

Auch eine im Ausland gestohlene Armbanduhr kann eine Angelegenheit für eine Haftpflichtversicherung sein. Dies wurde jetzt in einem vom Oberlandesgericht in Köln verhandelten Fall festgelegt. Ein Mann hatte seine teure Rolex Armbanduhr in Neapel beim Einkaufsbummel getragen und diese wurde ihm vom Arm gestohlen.

Der Mann meldete den Diebstahl seiner Haftpflichtversicherung und wollte den Schaden in Höhe von ca. 8000 EURO erstattet haben. Die Haftpflichtversicherung lehnte ab, mit dem Hinweis auf fahrlässiges Handeln des Kunden. Dieser Einschätzung folgt das Gericht jedoch nicht. Der Mann hatte die Uhr nicht in der Nacht in irgendeiner Nebenstraße von Neapel getragen, so dass von Fahrlässigkeit nicht die Rede sein kann.

Auch den Einwand der Versicherung, es würde sich um einen Trickdiebstahl handeln, ließ das Gericht nicht gelten. Dem Mann wurde die Uhr vom Handgelenk gerissen, bis das Armband riss und der Kunde dabei sogar Verletzungen davongetragen hatte.

Das könnte sie auch interessieren:

    Es ist nicht immer Unfallflucht
    Die Bremsen versagen und man fährt in der tiefen Nacht mit seinem Auto in eine Leitplanke. Was jetzt tun? Bislang war die gängige Auffassung so, dass man am Unfallort ausharren musste um nicht Unfallflucht zu begehen und so den Versicherungsschutz fahrlässig aufs Spiel zu setzen.
    Dem ist aber nicht immer so. In einem Urteil entschied das

    Kein Versicherungsschutz bei gefährlichen Sexualpraktiken
    Wer gefährliche Sexualpraktiken ausübt, muss damit rechnen, dass er den Versicherungsschutz seiner Haftpflichtversicherung verliert, wenn es zu einem Unfall kommt. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm hervor, auf das auch die Fachzeitschrift “recht und schaden” im November letzten Jahres hinwies (Az.: I-20 U 10/11).
    Im konkreten Fall hatte ein Mann seine Partnerin zur

    Wer zahlt beim Brand in der Mietwohnung?
    Nach dem Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe muss die Haftpflichtversicherung des Mieters für den Schaden aufkommen, der durch den Brand in seiner Mietwohnung entstanden ist – und zwar auch dann, wenn der Brand durch einfache Fahrlässigkeit entstanden ist (Az.: 12 U 126/07).
    Im konkreten Fall hatte ein Mieter auf dem Herd in seiner Wohnung Fett in einem

    Versicherung muss wegen Benzinklausel nicht zahlen
    Ein durch falsches Betanken entstandener Motorschaden muss von der privaten Haftpflichtversicherung des Verursachers nicht gezahlt werden, wenn sich die Versicherung auf die ‚"Benzinklausel" berufen kann.
    In einem aktuellen Fall hatte ein Mann vor Gericht gegen seine Haftpflichtversicherung geklagt und die Erstattung von 7.150 Euro aus einem Motorschaden gefordert. Der Mann hatte den Wagen seines Freundes,

    Bei Elektrogeräten Anleitung beachten
    Wer sich ein neues Elektrogerät kauft sollte auf jeden Fall die Bedienungsanleitung lesen und beachten, bevor er das Gerät in Betrieb nimmt. Dies kann von großer Bedeutung sein, wenn es zu einem Schadenfall kommt und die Versicherung diesen nicht regulieren will.
    In einem aktuellen Fall hat die Hausratversicherung die Zahlung abgelehnt, weil ein Mann ein