Selbstständig mit 40

Das Durchschnittsalter zum Zeitpunkt einer Unternehmensgründung in Deutschland liegt bei ca. 40 Jahren. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Zum einen erfolgen viele Unternehmensübergaben vom Vater auf dem Sohn oder die Tochter ungefähr in diesem Altern, zum anderen machen sich Frauen, bei denen die Kinder aus dem gröbsten Raus sind häufig in diesem Alter selbstständig. Aber auch die Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus erfolgt häufig in diesem Alter, da die Perspektive auf eine neue Anstellung häufig sehr schlecht ist.

Ein wichtiger Punkt, den man bei der Planung seiner Selbstständigkeit berücksichtigen sollte ist, dass man seine Rentenabsicherung organisiert und auch bezahlen kann. Es ist daher wichtig, sich zu überlegen, bis zu welchem Alter man arbeiten möchte und wie viel Geld man aufwenden muss, um dieses Ziel zu erreichen und dann auch ausreichend Geld zur Verfügung zu haben.

Dies ist ein Mangel vieler Selbstständiger, die dann im Rentenalter feststellen, dass sie nicht ausreichend vorgesorgt haben und auch als Rentner noch weiterarbeiten müssen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Arbeitslosenversicherung für Selbstständige
    Laut SGB III war zwar bereits eine Möglichkeit der freiwilligen Arbeitslosenversicherung vorgesehen, allerdings war diese nur auf einen bestimmten Personenkreis abgestimmt.
    Nun können aber auch Selbstständige und Freiberufler einen Antrag auf Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung stellen, Voraussetzung: Sie müssen mehr als 15 Stunden wöchentlich berufstätig sein und in den letzten 24 Monaten vor Beginn

    Arbeitslosenversicherung steht auch Selbstständigen offen
    Wenn ein Arbeitnehmer seinen Job verliert, bekommt er dank der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung auch weiterhin Geld – wenn auch die Leistungen insbesondere für Langzeitarbeitslose im Rahmen der ‚"Hartz-Gesetze" beschnitten wurden. Selbstständige jedoch gehen in der Regel leer aus: Sie müssen privat vorsorgen. Tun sie das nicht, bleibt ihnen höchstens noch die Sozialhilfe.
    Unter bestimmten Bedingungen haben seit

    Riester Rente für Selbstständige?
    Lohnt sich die Riester Rente auch für Selbstständige und wenn ja wann? Diese Frage stellen sich viele Unternehmer und Handwerker, die Selbstständig sind. Am meisten lohnt sich die Rister Rente, wenn der Selbstständige wenige Jahre vor dem Rentenalter steht, hohe Steuern zahlt und den Förderhöchstbetrag nicht überschreitet.
    Diese Feststellung kann man der Stiftung Warentest in

    Welche Versicherungen sind für Senioren sinnvoll?
    Auch ältere Menschen brauchen Versicherungen, wenn auch nicht so viele wie junge Menschen. Wenn Senioren eine Versicherung abschließen, dann sollten sie sehr genau hinsehen, was sie unterschreiben, denn gerade der älteren Generation werden nicht selten überteuerte und völlig sinnlose Versicherungen aufgeschwatzt. Die meisten Senioren haben weniger Geld zur Verfügung als das während des Arbeitslebens der

    Absicherung gegen Krankheit
    Werden Selbstständige Krank, so fällt häufig für diese Zeit auch das Einkommen weg. Es ist daher wichtig, sich nicht nur gegen die Kosten abzusichern, die einem durch die Krankheit entstehen sondern auch gegen den Verdienstausfall. Eine Krankentagegeldversicherung bietet diesen Schutz.
    Während ein Angestellter für die ersten 6 Wochen vom Arbeitgeber einen Großteil oder sogar sein