Allianz kauft Selecta

Die Verkaufsautomaten Firma Selecta wurde für rund 1,1 Millarden Euro von der deutschen Allianz übernommen. Selecta war zuvor im Besitz des britischen Catering-Anbieter Compass Group.

Abgewickelt wurde die Übernahme über die Beteiligungssparte Allianz Capital Partners. Dies wurde von Compass mitgeteilt. Sobald die Genehmigung der Wettbewerbesbehörden vorliegt, soll das Geschäft abgewickelt werden. Zielsetzung hierfür ist der Juli. Bei Selecta arbeiten aktuell ca. 5000 Mitarbeiter weltweit und das Unternehmen betreibt in Europa ca. 150 000 Automaten mit Getränken und Lebensmitteln für öffentliche Plätze und Büros.

Bereits seit Dezember des letzten Jahres wurde über die Verkaufsabsichten von Compass spekuliert. Die Zusammenarbeit zwischen Selecta und Compass hat mit diesem Verkauf nur gut 6 Jahre gehalten. Compass hatte Selecta erst 2001 übernommen. Der Preis betrug damals 1,16 Mrd. Franken. Die Gründe für den Verkaufs wurden seitens der Compass Group mit der Tatsache begründet, dass die Zusammenarbeit weniger fruchtbar war als erwartet.

Das könnte sie auch interessieren:

    Allianz kauft Progress-Garant
    Die Allianz Versicherung weitert Ihr Geschäft auf dem russischen Versicherungsmarkt weiter aus. Am Montag teilte die Allianz mit, dass sie die russische Versicherungsgesellschaft Progress-Garant übernommen hat. Die Allianz will damit Ihre Position im schnell wachsenden Versicherungsmarkt stärken.
    Die Allianz hatte alle Aktien übernommen, die im Besitz vom Management von Progress-Garant waren. Das Kerngeschäft von Progress-Garant

    FFS Group und Direktline gehen Kooperation ein
    Einer der führenden Direktversicherer für PKWs, die Direkt Line Versicherung AG hat mit der in Stuttgart ansässigen FFS Group einen neuen Kooperationspartner gewonnen. Zur FFS Group gehören etwa 1.000 Subaru- und Hyundai-Händler, die durch diese neue Zusammenarbeit jetzt die Möglichkeit haben, Ihren Kunden ein Versicherungsangebot der Direkt Line zu unterbreiten.
    Von der Kooperation versprechen sich

    Allianz Versicherung: AktiMed-Tarife kommen zurück an den Markt
    Die Allianz Private Krankenversicherung, APKV, hat die Tarife der Reihe AktiMed neu kalkuliert und meldet sich mit den neuen Angeboten auf dem Markt zurück. Vor rund vier Monaten untersagten die Richter des Bundesverwaltungsgerichtes der APKV den Verkauf der Tarifreihe AktiMed.
    Seit Einführung der Tarife im Jahr 2007 galten die AktiMed Angebote als das Zugpferd der Allianz.

    Kunden würden für Totalschaden-Erstattung höhere Prämien zahlen
    Wie die Studie “Kundenkompass Kfz-Versicherung”, die in Zusammenarbeit von AXA und F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde, zeigt, ist über die Hälfte der befragten Autofahrer dazu bereit, für die Erstattung des Kaufpreises nach einem Totalschaden auch höhere Versicherungsbeiträge zu zahlen. Diese Regelung könnten sich die meisten sowohl für Neuwagen als auch für Gebrauchtwagen vorstellen. Laut der Studie ist

    Allianz plant weitere Investitionen
    Die Allianz hat am vergangenen Donnerstag angekündigt, die noch nicht in Ihrem Besitz befindlichen 42,4 % an AGF (Assurances Generales de France SA) und die noch im Streubesitz befindlichen 9 % der Allianz Lebensversicherung AG kaufen zu wollen.
    Das Angebot der Allianz an die AGF-Aktionäre beläuft sich auf 87,5 EURO in bar je Aktie und