Hybrid Fahrzeuge sind beliebt

Eine Umfrage hat ergeben, dass jeder Dritte Autofahrer beim nächsten Kauf eines Neuwagens sich durchaus vorstellen kann, ein Hybridfahrzeug zu kaufen. Dies ist im Anbetracht der aktuellen Klimaschutzdiskussion ein gute Zeichen und macht deutlich, dass der Verbraucher verstanden hat, das jeder seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten muss.

Bei einem Hybridfahrzeug handelt es sich um einen PKW, der einerseits mit einem Elektronmotor betrieben wird, aber auch mit einem Verbrennungsmotor. Der wesentliche Vorteil von Hybridfahrzeugen liegt allerdings nur im Stadtverkehr, da durch häufiges Bremsen die entstehende Energie umgewandelt wird und dem Antrieb des Fahrzeuges dient. Auf langen Strecken, wie z. B. Autobahnfahrten, sind Diesel- und Benzinfahrzeuge weiterhin die günstigere Variante. Momentan werden weltweit ca. 200.000 bis 300.000 Fahrzeuge mit Hybridantrieb abgesetzt.

In Europa wird damit gerechnet, dass der Absatz von Hybridfahrzeugen in den kommenden Jahren auf ca. 100.000 Fahrzeuge im Jahr steigen wird. Nicht finanzielle Gründ sondern der Umweltaspekt steht dabei für den Käufer im Vordergrund.

Das könnte sie auch interessieren:

    Unfallschäden werden häufig selbst repariert
    Die Dekra hat bei einer Unfrage unter 3.700 Autofahrern festgestellt, dass über 20 Prozent der Befragten ihren PKW nach einen Unfall selbst reparieren würden oder dies schon getan haben. Damit legt jeder fünfte Autofahrer nach einem Unfall selbst Hand an bei der Reparatur.
    Vom Geschäftsführer der Dekra, Werner von Hebel wird angesichts dieser hohe Quote

    Winterreifen: Winterreifenpflicht im Urlaub
    Eine immer wieder neu gestellte Frage ist die Frage, ob in Deutschland eine Winterreifenpflicht besteht oder nicht und wie es mit dem Versicherungsschutz beim fahren ohne Winterreifen im Winter aussieht, die Antwort finden Sie in diesem gutem Artikel zur Winterreifenpflicht gut beschrieben. Wie verhält sich das nun aber mit der Pflicht von Winterreifen wenn man

    Energiekosten statt Steuern senken
    Auf einer Konferenz zum Thema Klimawandel und soziale Gerechtigkeit forderte der Sozialexperte der SPD, Anton Schaaf, eine Entlastung bei den Energiekosten statt einer Senkung der Steuern auf Energie und Benzin. Von steuerlichen Entlastungen würden nur die profitieren, die viel Energie und Benzin verbrauchen und das seien in der Regel nicht die Bedürftigen, so Schaaf. Heizen

    Ab Januar neue Typklassen in der Kfz-Versicherung
    Viele Autobesitzer müssen sich darauf gefasst machen, im nächsten Jahr höhere Beiträge für ihre Kfz-Versicherung zahlen zu müssen. Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) wird rund die Hälfte aller in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge in neue Typklassen eingestuft und wer hier mit seinem Fahrzeug hochgestuft wird, muss zukünftig mehr zahlen. Neu bei der Einteilung der

    Höhere Steuern für ältere Autos ab 2009?
    Laut einem Bericht der “Bild”-Zeitung sollen ältere PKWs mit hohem Kohlendioxid- (CO2-) Ausstoß ab dem 1. Januar 2009 höher besteuert werden. Dies betreffe vor allem Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 2 oder 3 und damit rund 16 Millionen Autos. Die Informationen stammen nach eigenen Angaben aus einem vertraulichen Papier aus dem Bundesfinanzministerium. Für den ADAC